Die Gastgeberfamilie

4 Sterne Superior Wellnesshotel & Berghotel im Allgäu

Die Gastgeberfamilie Gelebte Herzlichkeit auf der Schlossanger Alp

Die Familie steht bei uns an oberster Stelle, sie stellt die Basis für unsere Lebensaufgabe dar. Die Geschichte und die Tradition unserer vorigen Generationen nehmen wir nicht als Pflicht, sondern als Aufgabe die wir erfüllen dürfen. Wenn es gelingt unseren Gästen dieses Lebensgefühl zu vermitteln, macht es uns stolz.

Ihre Gastgeber Bernd & Bärbel

Bernhard Ebert

Bernhard Ebert

Auf die Frage, was er denn so macht, kommt meist die eine Antwort:

Ich kümmere mich um das kleine bißchen, was übrig bleibt.

Bei ihm schlägt ein Gastgeberherz und er ist ein Mensch, der sich jeden Tag neu auf seine Mitarbeiter und Gäste freut, was ihm als ausgebildeter Restaurantfachmann und Hotelbetriebswirt leicht fällt.

Der staatlich geprüfte Betriebswirt und ehemalige Heidelberger engagiert sich stark im Bereich Ausbildung und mit Zahlen umzugehen, verlangt schon alleine die Verantwortung für die 30 fleißigen Mitarbeiter vom Schlossanger.

Barbara Schlachter-Ebert

Barbara Schlachter-Ebert

Als eine der bekanntesten Köchinnen muss man Barbara nicht mehr vorstellen.

Als großartige Mutter von unseren 3 Kindern und als der wertvollste Mensch in meinem Leben, erfüllt sie aber ihre wirklich größte Aufgabe.

Dabei immer eine positive Ausstrahlung zu zeigen und auch das richtige Wort zur richtigen Zeit zu finden, verschafft ihr vor allen bei den Gästen und Mitarbeitern auf der Alp großen Respekt.

Die Kinder Beatrice, Bettina und Bastian

Beatrice Ebert

Beatrice Ebert

Für eine Erstgeborene ist es manchmal nicht leicht und dabei unterbewusst in die Fussspuren der Eltern zu stapfen, lässt sich meist nicht verhindern.

Wenn aber der eigene freie Wille vorhanden ist und das Herz für die Gastronomie schlägt, sieht man wie unsere Beatrice sehr zielstrebig Ihren Weg geht. Die Ausbildung als Restaurantfachfrau im Restaurant Feckl bei Stuttgart hat sie mit Bravours abgeschlossen und arbeitete anschließend im Service des alten Meier Hof in Glücksburg an der Ostsee.

Ab 2012 war Beatrice im Gourmet Restaurant des Hotel Bareiss bei Claus Peter Lumpp, einer der wenigen Dreisterner in Deutschland beschäftigt. Dass Sie hier die Möglichkeit hatte, viel zu lernen und ein anspruchsvolles Gästeklientel zu betreuen fand sie immer klasse.

Einen neuen Lebensabschnitt begann Sie im September 2014 mit dem Start auf der Hotelfachschule in Heidelberg. Dort absolvierte Beatrice eine einjährige Ausbildung zum staatlich geprüften Gastronom und hat die Prüfung im Herbst 2015 zum Restaurantmeister als Beste bestanden.

Seit Oktober 2015 ist Beatrice zuhause auf dem Schlossanger eingestiegen. Mit Ethusiasmus, Begeisterung und großem Interesse übernimmt sie wichtige Arbeitsbereiche an der Rezeption, nimmt dem Papa in der Buchhaltung und der gemeinsamen Entwicklung von Zukunftsperspektiven richtig viel Arbeit ab. Schön wenn einem als Vater und Scheef der Rücken für unternehmerische Tätigkeiten von der eigenen Tochter frei gehalten wird.

Bettina Ebert

Bettina Ebert

Gleich nach dem Abitur 2012 besuchte unsere Mittlere ein Jahr das einzigartige Künstlerprojekt IMAL mitten in unserer Landeshauptstadt München, wo sie ihre kreativen Schwerpunkte klarer definieren konnte. Nach Hochschulbesichtigungen, der Mappengestaltung und drei erfolgreichen Bewerbungen, wurde sie zum Fotostudium zugelassen. Sie hat sich aus dem Bauch heraus für die Fachhochschule im nördlichen Bielefeld entschieden und steckt seitdem mitten im Studium Fotografie und Medien.

Bastian Ebert

Bastian Ebert

Bastian ist das jüngste der 5 B´s auf dem Schlossanger. Er hat sich nach der Schule für eine Ausbildung zum Koch entschieden, die er im Restaurant Löwen Strauß bei unserem geschätzen Kollegen absolvierte. Im Sommer 2015 hat er die praktische Gesellenprüfung als Prüfungsbester im Raum Oberallgäu bestanden. Im Moment unterstützt er nun seine Mutter in der Schlossanger Küche, bevor es ihn ab 2016 nach München in das Restaurant Tantris gezogen hat.Im Dezember wird er nach St.Moritz auswandern um zu kochen und sicher auch viel Ski zu fahren. Dazwischen ist er an jedem freien Tag zuhause, unterstützt uns wo er kann und wo es von unserer Seite wünschenswert ist, wofür dankbar sind und es sehr zu schätzen wissen.