Newsletter
5. Mai 2014

Es grünt so grün

4 Sterne Superior Wellnesshotel & Berghotel im Allgäu

Es grünt so grün auf der Alp

Der Anruf im Raiffeisen Lagerhaus Nesselwang, mit der Frage nach Sport und Spielrasen-Samen hörte sich für den dortigen Mitarbeiter solange normal an, bis ich fragte ob er denn 10 Sack vorrätig hätte.

Hörn´s mal, oa Sag glangt leicht fir 300 quadradmeder

war die Antwort. Und er wüsste gar nicht dass es auf dem Schlossanger soviel Wiese zu besamen gab. Aber es gab von der Quadratmeterzahl tatsächlich jede Menge. Nach wochenlangem Warten auf eine wenigstens fünftägige trockene Wetterlage, dem Abwarten bis die Eisheiligen vorbei waren und dem Organisieren der richtige Maschinen konnte es endlich los gehen. Unser Gartenbauer Lucki Baur aus Rosshaupten war wieder zuverlässig zur Stelle, danke für die Bereitstellung der Maschinen!

Am Freitag wurden den ganzen Tag über 70 Meter Drainagerohre verlegt, um die Unterlage trocken zu legen und sicherzustellen, dass wir nicht künftig eine Sumpfwiese neben dem Aussenpool im Wellnesshotel züchten.

Samstag um 9.00 Uhr waren unsere Mitarbeiter Darek und Eugen, Bastian der eigene Sohn und unser bester Freund Sven Straub, der hauptberuflich Makadamiker ist, mit seinem Schatz Sabine am Start. Den ganzen Tag wurden ca 2500 qm² Wiese gefräst, jeder Quadratzentimeter von Hand gerecht, die Steinwüste entfernt, der Samen und Dünger verteilt und schließlich abgewalzt.

Bis zum verdienten Mittagessen lief es nicht so schlecht, aber als wir gegen 15.00 Uhr merkten dass wir die Chance hatten bis zum Abend alle Arbeiten abzuschließen, gaben nochmals alle Vollgas. Am Abend fielen wir hundemüde, nach einer mehr als verdienten guten Flasche Wein, ins Bett. Kein Wunder!

Die weitere Wetterentwicklung gab uns recht, denn das wechselhafte Wetter mit Sonne und Regen kehrte für die ganze Woche wieder zurück. Für den Grassamen und dessen Entwicklung perfekt, und bei den Feinheiten mußten wir nun auch nicht mehr mit schwerem Gerät anrücken. So war die Gefahr des Versinkens und anschließendem Bergen der Gerätschaften gebannt.

Nun sind wir wirklich gespannt wenn das erste Grün spriest und unsere Gäste die super schöne Aussicht noch mehr genießen können. Am liebsten wäre uns jetzt so 20 Grad, tagsüber Sonne und abends einen leichten Schauer, nachdem die Terrasse abgedeckt ist. Tja,

der Mensch denkt und Gott lenkt,

wie unsere Oma Muck immer sagte.

Unsere Tochter Bettina hat sich bereits mit der Canon Kamera angekündigt, damit wir endlich aktuelle Bilder schießen und ins Netz stellen können. Dass diese dann auch Einzug in unsere Hotelbroschüre finden, versteht sich von selbst.

Ach ja, damit ich es zu diesem Thema nicht vergesse: Der Aufruf an unsere drei Lieblingskinder die sich in fremdem Gebiet aufhalten, sich vielleicht bald mal gemeinsam auf der Alp zu treffen um endlich aktuelle Familienfotos zu schießen.

Unsere treuen Tagebuchleser können sich ja schon mal vormerken lassen, damit die Abendlektüre zuhause gesichert ist und die Vorfreude auf den Schlossanger und seinen Wellnessbereich wachsen kann.

Bis bald auf der Alp