SCHLOSSANGER Prinzip

Wir über UNS:
PHILOSOPHIE und Geschichte
AUSBLICK und Rückblick

Was ist der SCHLOSSANGER? Wofür steht er? Wohin soll er sich entwickeln? Wir denken, das Schöne am SCHLOSSANGER ist, dass er für jeden etwas anderes bedeutet. Für uns ist er Tradition, Familie und Heimat, für viele Gäste ist er Urlaub, Entspannung und Genuss. Wir sind sicher, der SCHLOSSANGER und unsere Familie bleiben offen für die Vielzahl der Eindrücke und Perspektiven, die uns die Alp hier oben bietet.

Mit Herz und Leidenschaft:
Seit 5 Generationen sind Gäste unsere Welt.

Philosophie & Historie

Ausblick

Servus, GRIASS DI und hereinspaziert

Wärme, Herzlichkeit und Freude sind auf der SCHLOSSANGER ALP zuhause. Wenn wir überlegen, wie es weitergeht, dann geschieht dies immer Hand in Hand, mit der ganzen Familie. Wir möchten das Besondere erhalten, Qualität vertiefen, Neues entwickeln. Vor allen Dingen aber nicht stehen bleiben und gerade dadurch noch typischer werden. Wir denken, dass wir mit dieser Neugier und Offenheit, der Persönlichkeit und dem Flair des SCHLOSSANGERS gerecht werden.
Und wir wünschen uns, dass unsere Gäste und Mitarbeiter uns auch weiterhin so freundschaftlich und treu auf dem Weg in die Zukunft begleiten.

Rückblick

Tradition, GASTFREUNDSCHAFT, Familie

Eine lange Geschichte und große Tradition verbindet uns. Oma Muck, Opa Toni und ihre Vorfahren, haben 1913 auf 1.130 Metern die Fundamente gelegt, auf denen wir heute in der fünften Generation aufbauen. In den letzten 30 Jahren durften wir die SCHLOSSANGER ALP von der Ausflugsgaststätte inmitten der Allgäuer Almwiesen zum heutigen Wellness- und Berghotel mit einzigartiger Alleinlage in den Pfrontener Bergen weiterentwickeln. Demut und Fleiß sind die Wurzeln dieser Geschichte, die Basis für den Erfolg sind schlicht: Pure Natur, echte Erholung, eine herausragende Küche und authentische Gastfreundschaft. Jeden Tag treffen wir Gäste, die zu Freunden geworden sind. Genießer, die uns neu entdecken und weiterempfehlen. Unterschiedlichste Generationen, die sich auf dem SCHLOSSANGER zuhause fühlen. Besonders bedanken möchten wir uns für die Wertschätzung, die wir seit Jahren als Gastgeber von unseren Besuchern erhalten.

  • 1883

    König Ludwig II. träumt von einem Märchenschloss auf der Burgruine Falkenstein. Die Bergwiese unterhalb der Ruine wird im Volksmund zum SCHLOSSANGER.

  • 1913

    Alois Gött, Urgroßvater von Barbara Schlachter-Ebert, kauft den SCHLOSSANGER von einem Pfrontener Bauern und überschreibt ihn seinem Sohn Alfred als Erbteil.

  • 1930

    Großvater Alfred, ein gelernter Käser, zieht auf die Alm und macht dort Milch zu Käse. Nach der Heirat mit Kreszenzia Geromüller entsteht ein Brotzeit- und Touristenlager.

  • 1932

    Geburt von Sophie Agatha Victoria Gött, genannt Muck.

  • 1956

    Muck Gött und der Herzblutkonditor Anton Schlachter heiraten und übernehmen in 2. Generation die SCHLOSSANGER ALP.

  • 1964

    Geburt von Barbara Schlachter. Nach den Geschwistern Fredy, Anton und Heidi ist sie das Nesthäkchen der Familie.

  • 1970

    Im Anbau wird das Restaurant erweitert und neue Zimmer entstehen. Alle Zimmer bekommen eigene Bäder.

  • 1980

    Neubau des Hallenbades mit 37° Indoor Whirlpool. Ein Anbau für einige großzügige Juniorsuiten entsteht.

  • 1989

    Barbara Schlachter und Bernhard Ebert übernehmen in 3. Generation die SCHLOSSANGER ALP. 1991, 1993 und 1996 Geburt der Kinder Beatrice, Bettina und Bastian.

  • 2001

    Der Wellnessbereich BERGQUELL wird eröffnet und seitdem kontinuierlich erweitert.

  • 2013

    Neubau des ganzjährig beheizten Außenpools und der Panorama-Sauna mit 6 Meter großem Fenster für einen grandiosen Ausblick.

  • 2018

    Erweiterung und Umbau der SCHLOSSANGER Küche, um noch mehr Möglichkeiten zu bieten unsere Gäste zu verwöhnen.

  • 2019

    Umbau des SCHLOSSANGER Ladens für Geschenke und Accessoires, Neugestaltung des Frühstücksraumes, Mucks Esszimmer wird eröffnet.

Loading...

DER SCHLOSSANGER
auf Instagram